Mit beiden Füßen auf dem Boden: Resilient im Wissenschaftsalltag

MuT-Training

Besser, schneller, höher, weiter! Das ist der Leistungsanspruch, der unsere Gesellschaft – und insbesondere auch den Wissenschaftsalltag – prägt. Zudem zeichnet sich der wissenschaftliche Karriereweg durch stetige Veränderungen, Unsicherheiten und Widersprüchlichkeiten aus. Wie können wir uns schützen, dass all dies nicht unsere Gesundheit gefährdet? Durch Resilienz: Denn Resilienz ist das „Immunsystem der Psyche“. Dabei können wir unsere Resilienz bewusst entwickeln und stärken, um besser für Stress, Krisen und Belastungen gewappnet zu sein.

Der Workshop gibt Gelegenheit, das Resilienz-Konzept sowie Risiko- und Schutzfaktoren kennen zu lernen und auf das eigene Leben anzuwenden. Dabei geht es darum, die eigene Resilienz zu erkennen und gezielt bestimmte Resilienzfaktoren zu stärken. In der Reflexion des (Wissenschafts-)Alltags mit seinen Vor- und Nachteilen in Bezug auf Resilienz, bietet die Veranstaltung Unterstützung auf dem Weg. Die Umsetzung findet im Alltag statt – hierzu wird es sowohl vorab als auch im Nachgang eine kleine Aufgabe für die Teilnehmerinnen geben.

 

Informationen zur Veranstaltung

MuT-Training  
Titel:

Mit beiden Füßen auf dem Boden: Resilient im Wissenschaftsalltag

Referentin:

Dr. Rebecca Bitenc

Universität Freiburg
AdvanceMent, Freiburg

Datum: 17. Juli 2023
Ort:
Universität Heidelberg

 

Projektleiterinnen:

Dr. Dagmar Höppel, Universität Stuttgart

Ansprechpartnerinnen:

Patricja Kielbus, Universität Stuttgart 
Dr. Janna Odabas, Universität Stuttgart 
Dr. Emily Overbeck, Universität Stuttgart 
Dr. Dorett Schneider, Universität Stuttgart (in Elternzeit)